Ein schöner Garten

Doppelstabmattenzaun klein
Doppelstabmattenzaun Bauset

Nicht nur die Bepflanzung in Ihrem Garten ist von Bedeutung, sondern auch die Gestaltung der Wege und Pfade in Ihrem Garten runden das Gesamtbild erst ab. Zum Gesamteindruck gehört ebenso der Gartenzaun, ob nun ein Maschendrahtzaun Komplettset oder Doppelstabmattenzaun Bauset, der Wildzaun bzw. das Komplettset Wildzaun, meistens mit einem passenden Gartentore einflügelig und doppelflügelig. Vielfach gibt es noch eine Zufahrt  zur Garage oder angrenzenden Gebäuden. Dafür werden oft sehr unterschiedliche Baumaterialien bei Herstellung des Gartenweges verwendet und so ein individuelles Gesamtbild erzielt. Aber gerade durch die Verschiedenheit der Materialien ist bei der Auswahl auch einiges zu beachten.

Unterschiedliche Materialien

Für die Herstellung von Gartenwegen gibt es einer Vielzahl von unterschiedlichen Materialien. So den Kies, das Pflaster, den Rindenmulch, die Natursteinplatten oder auch die Klinker. Dabei hat jedes Material jedoch seine spezifischen Vor- und Nachteile. Der mit Kies angelegte Gartenweg ist nur sehr schwer befahrbar,  dafür aber sehr günstig und auch schnell und einfach zu bauen. Klinker dagegen sind teuer, dafür aber langlebig und gut begeh- und befahrbar. Stellen Sie im Vorfeld die nötigen Überlegungen an, was Ihren wichtig ist. Auch sollten Sie bedenken, dass bei einer anspruchsvolleren Lösung die Herstellungskosten höher ausfallen werden.

Der Unterbau

Beim Anlagen eines Gartenweges beginnt man immer mit dem Untergrund. Der richtig angelegte Untergrund verhindert, dass es zu Absenkungen und Verschiebungen vom Wegbelag kommt. Bei Platten- und Plasterwegen ist ein verdichteter Untergrund besonders wichtig. Darauf wird eine 20 cm hohe Kies- oder Schotterschicht aufgebracht. Am besten eignet sich ein spezielles  Mineralgemisch. Es lässt sich besser verdichten als Schotter und hält mittleren Belastungen, wie gelegentliches  Befahren mit dem Auto stand.  Unebenheiten im Unterbau gleichen Sie mit einer Schicht Splitt oder Plasterkies von ca. 4 cm aus. Darauf bringen Sie dann Belag, ob nun Platten oder Pflaster. Das ist dann einfach und geht schnell von der Hand. Für einen Weg mit Rindenmulch ist keine Tragschicht nötig. Sie heben  ca. 10 cm aus und bringen den Rindenmulch direkt auf den lockeren Sandboden auf.

Der Herstellung eines gepflasterten Gartenweges

Egal für welches Material Sie sich entscheiden, es ist immer ein Randabschluss erforderlich. Als Bespiel der Pflasterweg. Größerer Kanten- und Betonsteine müssen Sie in einem Betonbett verlegen. Hier ist es wichtig, genau auszumessen und benutzen Sie eine Richtschnur. Daran können Sie sich beim Einsetzen der Randsteine orientieren. Platten benötigen in der Regel keinen Randabschluss.

Die richtige Fuge setzen

Fugen sind gerade beim Gartenweg ein wichtiger Punkt, denn sie müssen geschlossen werden, um für mehr Stabilität zu sorgen. Bei den Betonsteinen verwendet man einfach Füllsand und zur Festigung wird dieser mir Wasser eingeschlämmt. Die Fugen zwischen den Klinkerplatten schließen Sie mit Brechsand. Die Körner dieses Materials zum Füllen können sich – bedingt durch ihre eckige Form – ineinander verkanten, dadurch erhält der Bodenbelag sehr guten Halt. Auch bei Natursteinbelägen kommt der Brechsand zur Anwendung. Alternativ sind auch einige  speziellen Fugenmörtel auf Kunstharzbasis zu empfehlen. Damit hat das Unkraut keine Chance.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s